»Digital Finance: Gemeinsam den Bullen an den Hörnern packen.«

Juli 2021 | Capital | Finance 4.0
Die digitale Finanzwelt
Die Redaktion befragt Akteure zu aktuellen Herausforderungen.
Juli 2021 | Capital | Finance 4.0

»Digital Finance: Gemeinsam den Bullen an den Hörnern packen.«

Achim Berg / Präsident Bitkom

Bankgeschäfte sind digitale Geschäfte – das gilt für die große Mehrheit der Menschen in Deutschland. Drei Viertel nutzen inzwischen Online-Banking für den Blick auf den Kontostand, die Überweisung oder um Daueraufträge zu verwalten. Bei den Unter-65-Jährigen sind es mit 9 von 10 sogar fast alle. Gerade in Corona-Zeiten erspart das den Weg in eine Filiale. Die meisten Menschen begegnen ihrer Bank deutlich öfter in der digitalen Welt als in einer Filiale oder im persönlichen Kontakt. Dazu kommt, dass die Marke eine immer geringere Rolle bei der Auswahl der Bank spielt, aber die Qualität ihrer digitalen Angebote immer wichtiger wird. Darauf müssen etablierte Institute reagieren, denn neue Wettbewerber mit einer „digital first“- oder sogar „digital only“-Strategie gewinnen an Boden. Die Chance – auch für den Finanzstandort Deutschland – liegt darin, dass Banken, FinTechs und Technologieanbieter eng zusammen- und nicht gegeneinander arbeiten. Wo, wenn nicht im Finanzsektor sollte man den Bullen an den Hörnern packen?

 

www.bitkom.org

Juli 2021 | Capital | Finance 4.0

»Liquidität der Geschäftspartner kennen.«

Kirsten Pedd / Präsidentin BV Deutscher Inkasso-Unternehmen

Aus dem Fernsehen kennt man den „Domino Day“ – ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, möglichst viele Spielsteinchen nacheinander zum Umstürzen zu bringen. Auch Unternehmen kennen den Dominoeffekt, aber er bereitet ihnen keinen Spaß. Denn wenn eine Firma auf den längst fälligen Ausgleich für eine erbrachte Leistung wartet, dann kann sie selbst in Liquiditätsschwierigkeiten geraten. Zahlungsausfälle wirken sich so entlang der Lieferketten auf viele weitere Firmen aus. Wie real diese Gefahr als Folge der Coronakrise derzeit ist, zeigt eine aktuelle Umfrage unter Inkassounternehmen. Zahlungsausfälle bei eigenen Kunden gehören jetzt zu den Hauptgründen, warum Firmen Rechnungen zu spät bezahlen. Hilfe dagegen bietet ein vorausschauendes Forderungsmanagement. Unternehmen müssen die Liquidität ihrer Geschäftspartner kennen. Wenn Zahlungsverzug vorliegt, sollte eine Forderung zügig ins Inkasso gehen. Das sichert Existenzen und schafft die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Wirtschaften nach Corona.

 

www.inkasso.de

Juli 2021 | Capital | Finance 4.0

»Nachhaltige Finanzierungen liegen im Trend.«

Dr. Gerrit Fey / Leiter Fachbereich Kapitalmärkte Deutsches Aktieninstitut

Sustainable Finance ist in den Finanzabteilungen deutscher Unternehmen angekommen. Das ist das Kernergebnis der gemeinsamen Studie des Deutschen Aktieninstituts und der Börse Stuttgart „Unternehmensfinanzierung im Zeichen der Nachhaltigkeit“. Die Studie zeigt: CFOs und Treasury-Abteilungen greifen das Thema aktiv auf. Auch externe Impulsgeber wie Investoren tragen das Thema an die Finanzabteilungen heran. Für Kapitalgeber bleiben aber weiterhin klassische Investmentkriterien wichtig. Rund 60 Prozent der Befragten geben an, dass diese in Gesprächen mit Investoren einen größeren Raum einnehmen als Nachhaltigkeitsaspekte. Mit Blick auf nachhaltige Finanzierungsinstrumente lässt sich feststellen, dass die vielen bürokratischen Vorgaben ihre Nutzung häufig unattraktiv machen. So geben neun von zehn Unternehmen an, dass die Reporting-Prozesse aufwendiger seien als bei einer traditionellen Finanzierung. Hier muss die Politik handeln: Die ESG-Regulierung muss praxisnäher werden, um die Transformationsprozesse der Wirtschaft zu unterstützen.

 

www.dai.com